Grundschule am Schnakenborn

Die Einweihung der Grundschule an der heutigen Rektor Seemann Str. fand am 29. Okt. 1897 statt. Im Sommer 1950 kam Lehrer Karl Tebbe aus Kleinenbremen nach Holzhausen und trat dort seinen Dienst an. Mit ihm war sieben Lehrkräfte in der damaligen Volkschule tätig. Bei Umbaumaßnahmen in der Grundschule Holzhausen im Jahre 1950 wurde beim Herausbrechen eines Fensters ein Stein mit der Jahreszahl 1896 freigelegt, in dem man eine fest verschraubte gläserne Urne fand. Darin befand sich je ein Exemplar des "Mi-Lü-Kreisblattes" und des "Reichsboten" - beide vom August 1896 -, sowie verschiedene Münzen und eine Urkunde. Nach dieser beliefen sich die Gesamtkosten des alten Schulneubaus auf 20.521,25 Mark - beaufsichtigt von Architekt Hutze aus Barkhausen. Mit den Umbaumaßnahmen 1950 wurde u.a. eine dritte Wohnung im Dachgeschoß ausgebaut.

1954 ehrte Schulleiter Beuke - im Beisein von Schulrat Kallendorf - die Lehrer Helmut Börner und Heinrich Schäfer für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

Der gebürtige Bochumer (Jahrgang 1892), Heinrich Schäfer, war über 40 Jahre lang Lehrer der Grundschule und ab dem 1.Okt.1955 Konrektor, bevor er am 31. März 1958 in Ruhestand ging. Der musische Schäfer war u.a. auch Chorleiter des MGV Eintracht Holzhausen.

Vom 1.Aug. 1969 – 31. Jan. 1972 war Wilhelm Vogt der Schulte der Rektor,  danach übernahm Gerhard Schulte den Rektorposten.  Im Sommer 2000 trat Hans-Jochen Simon die Rektorenstelle an, nachdem er zuvor Konrektor war. Im Herbst 2002 erfolgte dann der erste Spatenstich für einen Erweiterungsanbau, um steigende Schülerzahlen aufzufangen. Im Rahmen des traditionellen Weihnachtsmarktes, präsentierte Schulleiter Jochen Simon 2012 auf dem Holzhauser Pausenhof das neu geschaffene Logo für den "neuen" Grundschulverbund Holzhausen-Vennebeck (offene Ganztagsschule). Im Mai 2013 wuchsen die beiden Grundschulen Vennebeck und Holzhausen endgültig zum Grundschulverbund (GSV) zusammen. 

Der in Meißen wohnende Jochen Simon wurde 64-jährig am 5. Juli 2016 in den Ruhestand verabschiedet. Zuvor war er an der Hauptschule Lerbeck (1976-1996), Konrektor an der GS Eisbergen und ab 2000 Schulleiter in Holzhausen. ( vorher Konrektor). Nach seiner Pensionierung übernahm Britta Gundermann (geb. Borcherding) von ihm den Rektorposten an der Holzhauser Grundschule. 

 

1981 (!) stellte die Schulleitung einen Antrag zum Bau einer Turnhalle, um geeignete Räume für den Turnunterricht zu schaffen. "Schon" 15 Jahre später war Richtfest (Juni 1996) und am 06. Juni 1997 wurde die insgesamt 2,4 Mio. DM (650.000 DM kamen vom Land) teure Sporthalle eingeweiht. Der vormals bestehende Sport- und Bolzplatz „fiel dem zum Opfer“.. Im Herbst 2002 erfolgte dann der erste Spatenstich für einen Erweiterungsanbau, um steigende Schülerzahlen aufzufangen. Im Rahmen des traditionellen Weihnachtsmarktes, präsentierte Schulleiter Jochen Simon 2012 auf dem Holzhauser Pausenhof das neu geschaffene Logo für den "neuen" Grundschulverbund Holzhausen-Vennebeck (offene Ganztagsschule). Im Mai 2013 wuchsen die beiden Grundschulen Vennebeck und Holzhausen endgültig zum Grundschulverbund (GSV) zusammen. 

Im Frühjahr 2019 begannen die Arbeiten im Garten des Schulgebäudes für einen 2-geschössigen Bau (730.000 €), die Sanierung des Kellers (257.000 €)  und für 80.000€ die Sanierung des Ostflügels.