Ev.-Luth. Kirchengemeinde

In der Ortsmitte gelegen ist die Holzhauser Kirche mit dem Gemeindehaus das Zentrum des Gemeindelebens für Jung und Alt. 

Der Sage nach soll es bereits um 800 zu einer Kirchengründung gekommen sein. Falls es sich dabei um eine Vorgängerin dieser Kirche handelt, müsste sie im 12. Jahrhundert umgebaut worden sein. Darauf weist die romanische Bauart der Kirche hin. 

Im Innenraum befinden sich verschiedene Kunstwerke. Die Außenseite der Kanzel zieren aus Holz geschnitzte Reliefbilder. In der Apsis wurde ein um 1500 entstandenes Fresko freigelegt, das die Geißelung Christi zeigt. Den Altarraum  schmücken ein seltener Taufengel sowie ein prächtiger Kronleuchter.

Im Kirchturm hängen zwei Glocken aus den Jahren 1492 und 1552, die 1991 durch ein  dreistimmiges Geläut ergänzt wurden.